Montage

Montagematerial – ein kleiner Überblick

Unter Schrauben und Nägeln können sich auch handwerkliche Laien noch etwas vorstellen, aber wenn es um das passende Montagematerial für Geländer und Gitter aus Edelstahl geht, dann kann es schon einmal zu der einen oder anderen Verwechslung oder Unsicherheit kommen. Wir geben an dieser Stelle eine erste Orientierung, damit Sie die verschiedenen Begriffe richtig einordnen können.

Das Montagematerial ist wichtig

Nicht alles was passt, hält auch auf Dauer – diesen Grundsatz sollten Sie bei der Installation eines Balkongeländers oder Fenstergitters unbedingt beherzigen. Es geht nicht nur um das vordergründige Zusammenfügen der einzelnen Komponenten, sondern um einen langfristigen, verlässlichen Halt. Der Handlauf soll Stütze und Sicherheit bieten, das Gitter unbefugten Eindringlingen wehren.

Keine Kompromisse, keine Improvisationen

Wenn wir in unseren Blogbeiträgen wiederholt darauf hinweisen, dass Sie bei der Auswahl Ihres Montagematerials große Sorgfalt walten lassen sollten, dann haben wir dabei nicht unseren Umsatz im Blick, sondern Ihre Sicherheit. So manche handwerkliche Improvisation, die auf den ersten Blick ganz ordentlich aussieht, ist einer dauerhaften Belastung nicht gewachsen.

Dübel

Das Thema Dübel ist an sich so komplex, dass es einen eigenen Beitrag verdient. Hier sei nur schnell Grundsätzliches erklärt: Der Dübel sorgt dafür, dass Ihre Schraube festen Halt findet – auch da, wo es eigentlich nicht oder nur schwer möglich ist. Die Allzweck-Kragendübel aus unserem Onlineshop sind auf viele unserer Produkte abgestimmt und halten in nahezu jedem Untergrund. Auf jeden Fall sollten Sie davon absehen, Dübel mehrmals mit verschiedenen Schrauben zu verwenden – die kleinen Helfer neigen dazu, bei wiederholtem Ein- und Ausdrehen von Schrauben auszuleiern und damit an Festigkeit zu verlieren. Deshalb bieten wir Ihnen in unserem Shop Schrauben und Dübel auch paarweise an – so bekommt jeder Fuß seinen eigenen Schuh. Außerdem müssen Sie sich so keine Gedanken darüber machen, ob Schraube und Dübel auch wirklich exakt zueinander passen.

Injektionsmörtel

Mit handelsüblichem Klebstoff kommen Sie bei der Installation eines Balkongeländers ähnlich weit wie mit Papier und Spucke. Für eine stabile Verankerung Ihres Handlaufs in Mauerwerk und Beton benötigen Sie einen qualitativ hochwertigen Injektionsmörtel. Mit einem solchen Injektionssystem, das Sie mithilfe einer handelsüblichen Silikonpresse nach Bedarf proportionieren können, sorgen Sie für eine sichere Befestigung auch hoher Lasten in Wand oder Boden Ihres Hauses. Injektionsmörtel ist sozusagen der Klebstoff für die Baustelle und mit entsprechender Anleitung recht einfach anzuwenden.

• Profi-Tipp: Richtig angewandt, ist Injektionsmörtel ein Wundermittel, das allen anderen Methoden zur Montage überlegen ist: Die typische Spreizwirkung eines Dübels entfällt und die Gefahr von Bruchschäden am Mauerwerk wird minimiert. Falls Bausubstanz und Metallbau-Produkt den Einsatz von Injektionsmörtel zulassen, sollte er darum erste Wahl sein.

Hochleistungsanker

Zugegeben: Die Hochleistungsanker besitzen eine gewisse Ähnlichkeit mit den Laserschwertern aus den Star-Wars-Filmen, aber sie sollen den Stahl nicht zerschneiden, sondern fest verankern. Je nach Art der Befestigung stehen bei den Modellen aus unserem Shop zwei bis drei Befestigungspunkte zur Verfügung, für die Sie zusätzlich passende Schrauben benötigen. Die Hochleistungsanker sorgen für eine vergleichsweise einfache Durchsteckmontage mit möglichst wenig zusätzlichen Fixpunkten. Die leichte Anbringung sollte nicht über die Stabilität hinwegtäuschen: Durch das Festdrehen der Schrauben wird der Konus ausgespreizt und der vormals leicht einzusteckende Anker fest mit dem Mauerwerk verbunden.

Stockschraube

Die Stockschraube unterscheidet sich von herkömmlichen Schrauben dadurch, dass sie an jedem ihrer beiden Enden ein unterschiedliches Gewinde anstelle eines Kopfes besitzt. Dadurch wird beispielsweise eine besonders einfache Wandmontage ermöglicht. Auch können Sie eine einmal eingedrehte Stockschraube mehrfach benutzen, ohne sie dafür aus dem Verankerungsgrund entfernen zu müssen, was sich schonend auf den verwendeten Dübel auswirkt. In der Regel finden Sie zwischen den beiden Gewinden einen Sechskant, den Sie einfach mit einem Maulschlüssel bewegen können. Die Befestigung am zweiten Gewinde wird jeweils mit einer passenden Mutter vorgenommen.

• Profi-Tipp: Wenn Sie die Stockschraube nicht mit dem eigentlich dafür vorgesehenen Sechskant eindrehen, sondern zwei passende Muttern auf das metrische Gewinde schrauben, können Sie die Stockschraube deutlich tiefer in den Untergrund versenken. Durch das Kontern der Muttern ist der feste Halt trotzdem gewährleistet. Alternativ kann bei der Montage eines Handlaufs einfach der Halter schon vorher aufgeschraubt und so als Griff verwendet werden.

Spanplattenschraube

Die Spanplattenschraube fällt auf durch ihre Länge und die scharfe Spitze, die es normalerweise erlaubt, auf das Vorbohren zu verzichten und die Schraube direkt in den Untergrund zu drehen; darüber hinaus entfällt natürlich auch der Einsatz eines Dübels. Gleichzeitig bietet die Spanplattenschraube durch ihre direkte Eindrehung in den Untergrund eine besonders hohe Ausreißfestigkeit. Im Umkehrschluss sollten Sie deshalb auch sorgfältig darauf achten, wo und wie Sie die Spanplattenschraube einsetzen. Weil die Eindrehung ohne Bohrloch aber auf normalem Mauerwerk, an dem Sie Ihr Geländer üblicherweise montieren, nicht funktioniert, kommen Sie um das Bohren meist trotzdem nicht herum – wir liefern Ihnen deshalb zu unseren Schrauben passende Allzweck-Kragendübel mit.

Verzinkter Stahl oder Edelstahl?

Zuverlässige Stabilität und weitgehende Unempfindlichkeit gegen die Witterung sind natürlich eine unverzichtbare Grundvoraussetzung für brauchbares Montagematerial. Deshalb führt kein Weg an verzinktem Stahl oder gar Edelstahl vorbei. Edelstahlschrauben und Edelstahlhaken können Sie ganz unbesorgt auch mit anderen Stahlsorten kombinieren, ohne dabei eine spätere Korrosion befürchten zu müssen. Eine Ausnahme von dieser Regel stellen Trinkwasserinstallationen dar, wo aufgrund der stark erhöhten Korrosionsgefahr besondere Maßstäbe angelegt werden müssen – die Installation von Handläufen und Fenstergittern bleibt davon aber unberührt.

• Profi-Tipp: Grundsätzlich ist rostfreier Edelstahl dem verzinkten Stahl vorzuziehen, weil letzterer bei der normalerweise üblichen Außenmontage früher oder später Rostschäden aufweist. In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen deshalb nur hochwertigen rostfreien Edelstahl an – damit sich Ihre Mühe bei der Installation auch langfristig lohnt.

V2A oder V4A?

Keine Angst vor unverständlichen Abkürzungen: V2A bezeichnet qualitativ hochwertigen rostfreien Edelstahl, der für nahezu alle üblichen Einsatzzwecke geeignet ist. Edelstahl der Güteklasse V4A, wie er zum Beispiel bei unseren Hochleistungsankern zum Einsatz kommt, ist auf besonders aggressive Umweltbedingungen ausgelegt – zum Beispiel chlorhaltiges Schwimmbadwasser oder das in Küstennähe vorkommende Salzwasser. Die zusätzliche Legierung macht den V4A-Stahl aber teurer – eine unnötige Mehrausgabe, die Sie sich normalerweise sparen können.

Im Zweifel hilft der Fachmann

Die Auswahl des passenden Montagematerials ist keine Kleinigkeit und alles andere als ein Selbstläufer. Selbst wenn auf den ersten Blick alles zu passen scheint, kann es bei der tatsächlichen Montage oder auch langfristig zu unerwarteten Problemen kommen. Selbstverständlich beraten wir Sie beim Kauf gerne und bemühen uns in unserem Onlineshop um eine möglichst präzise Beschreibung und Zuordnung des angebotenen Montagematerials – wir können aber in letzter Konsequenz keine Haftung übernehmen. Deshalb lohnt sich der Besuch eines Fachmannes vor Ort, der genau einschätzen kann, welches Zubehör Sie ganz individuell benötigen. Oft besitzt der Fachmann auch besseres Werkzeug, mit dem die Installation schneller und zuverlässiger vonstattengeht.

• Profi-Tipp: Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Auf unserem YouTube-Kanal zeigen wir Ihnen in vielen bewegten Bildern, was Sie hier nur in Textform erfahren. Schauen Sie doch mal rein – die passenden Links finden Sie in unserem Onlineshop. Auch auf den Onlineseiten der Hersteller erhalten Sie in der Regel zuverlässige Angaben über die Eignung von Dübel und Co. für Ihren angestrebten Verwendungszweck.

Jede Installation ist anders

Eines sollte Ihnen klar sein: Ein Handlauf oder ein Balkongeländer sind nicht dasselbe wie ein Schrankbausatz von IKEA. Hier gibt es kein millionenfach in Serie gefertigtes Produkt, bei dem immer alle Teile auf dieselbe Weise zusammenpassen – hier ist jede Bausituation eine andere. Unterschiedliche Maße, Materialbeschaffenheit und Raumverhältnisse schaffen jeweils eine ganz eigene, höchst individuelle Situation, die es genauso individuell zu lösen gilt. Deshalb müssen Sie das Ganze mit Sorgfalt und Geduld Schritt für Schritt angehen – anders geht es leider nicht. Erst studieren, dann montieren! Wir helfen Ihnen dabei gern, so gut wir können!

Fazit

An professionellem Montagematerial führt bei der Installation eines Balkongeländers oder eines Handlaufs kein Weg vorbei. Weil auch handwerklich geübte Bauherren unter Umständen bei der Auswahl und Montage Fehler machen können, ist die Konsultation eines Fachmanns immer ratsam. Jede Schraube sollte fest sitzen, alle Komponenten müssen genau aufeinander abgestimmt sein. Sie müssen sich mit Ihrer Installation wohlfühlen und dürfen keine Zweifel haben. Bei etwaigen Unsicherheiten sollten Sie immer noch einmal den Fachmann zwecks Prüfung konsultieren! Denken Sie daran: Diese einmalige Mühe wird sich über viele Jahre hinweg für Sie auszahlen!

Kategorie
Marius Wittig (Techniker)

Marius Wittig (Techniker)

Gerne helfe ich weiter!

ähnliche Beiträge

Edelstahl in der Kunst

Kunstwerke aus Metall haben eine lange Tradition. Schon immer waren Künstler auf der Suche nach neuen Werkstoffen, mit denen sie ihre schöpferischen Vorstellungen verwirklichen konnten.

Ein Wetterhahn aus Edelstahl

Er kann nicht krähen, aber er weiß, woher der Wind weht: Der Wetterhahn ist wohl der bekannteste Windrichtungsgeber der Welt. Anders als seinem tierischen Kollegen,